Legal

Grundsätze zur Ausübung der Stimmrechte

Grundsätze zur Ausübung der Stimmrechte

Diese Information beinhaltet die Hauptgrundsätze zur Ausübung von Stimmrechten durch den C&P Funds, die bei Abstimmungen Anwendung finden. Mit diesen Grundsätzen soll die Wahrung der ausschließlichen Interessen der Anteilsinhaber des C&P Funds sichergestellt werden.

1. Anwendungsbereich

Die Politik zur Ausübung der Stimmrechte ist anwendbar auf alle vom C&P Funds gehaltenen Stimmrechte. Hierbei werden alle Teilfonds des C&P Funds (C&P Funds ClassiX, C&P Funds QuantiX) umfasst.

2. Grundsätze

Bei der Stimmabgabe achtet Creutz & Partners als Verwaltungsgesellschaft des C&P Funds insbesondere darauf, dass die Unternehmen, deren Finanzinstrumente der C&P Funds hält:

  • effiziente Corporate Governance Verfahren implementieren und beachten;
  • die Grundrechte der Aktionäre wahren und nicht einschränken;
  • die Aktionäre gleich behandeln (keine Bevorzugung einer Aktionärsgruppe);
  • eine transparente Informationspolitik betreiben;
  • die Aufsichtsorgane in die Lage versetzen, ihrer Verantwortung nachzukommen und dies auch tatsächlich geschieht

3. Ausübung des Stimmrechtes

Creutz & Partners wird als Verwaltungsgesellschaft des C&P Funds die Stimmrechte an einem Unternehmen ausüben, wenn4:

  • Creutz & Partners davon ausgehen kann, dass durch die Teilnahme am Abstimmungsverfahren eines Unternehmens das Abstimmungsergebnis maßgeblich beeinflusst werden kann. Von einem maßgeblichen Einfluss wird ausgegangen, wenn der C&P Funds insgesamt mehr als 3% des Grundkapitals des Unternehmens hält, dessen Stimmen ausgeübt werden;
  • die von C&P Funds gehaltenen Finanzinstrumente eines Emittenten mehr als 5% des Vermögens des Fonds ausmachen;
  • Creutz & Partners davon ausgehen kann, dass das fragliche Unternehmen eine maßgebliche Änderung seiner Strategie vornehmen möchte. Anhaltspunkte einer maßgeblichen Strategieänderung sind:
    • bedeutende Veränderung betreffend die Mehrheitsverhältnisse der Kapitaleigentümer an der Gesellschaft;
    • Maßnahmen betreffend die Fusion mit einem anderen Unternehmen oder betreffend die Abspaltung von Unternehmensteilen, die zu einer bedeutenden Änderung des Unternehmens führen;
    • umfangreiche Restrukturierungsmaßnahmen auf Unternehmensebene;
    • umfassende Änderungen in der Unternehmensleitung.

4 Es handelt sich um kumulative Bedingungen.

4. Organisatorische Massnahmen

Der Fondsrisikomanager überwacht die unter Punkt 3 genannten Kriterien betreffend die Stimmrechtsausübung. Der Anlageausschuss von Creutz & Partners ist das mit der Entscheidungsfindung für die Stimmabgabe beauftragte Organ. Die tatsächliche Stimmabgabe erfolgt (außer der Anlageausschuss beschließt etwas anderes) durch den Fondsmanager/ Anlageverwalter entsprechend der Weisungen des Anlageausschusses.

Wenn möglich erfolgt die Abgabe des Stimmrechtes per Briefwahl oder über die Depotbank. Führt die Teilnahme an dem Abstimmverfahren zu unverhältnismäßig hohen Aufwendungen oder Kosten für den C&P Funds behält sich Creutz & Partners das Recht vor, von der Teilnahme an dem Verfahren abzusehen – diese Fälle sind intern durch den Anlageausschuss zu begründen und zu dokumentieren.

Der Fondsrisikomanager wird über alle Schritte in geeigneter Weise unterrichtet.

5. Vermeidung von Interessenkonflikten

Um möglichen Interessenkonflikten entgegen zu wirken, hat Creutz & Partners entsprechende Prozeduren und eine Interessenkonfliktpolitik eingeführt mittels derer sichergestellt werden soll, dass Interessenkonflikte nicht entstehen bzw. frühzeitig erkannt und dadurch vermieden werden können.

6. Abstimmverhalten

Creutz & Partners hat unter Beachtung der in der Politik zur Ausübung der Stimmrechte festgehaltenen Grundsätze für bestimmte, häufig wiederkehrende, Tagesordnungspunkte das Abstimmverhalten genauer beschrieben. Es handelt sich insbesondere um die nachfolgenden Punkte:

  • Ernennung von Geschäftsführern und Mitgliedern von Kontroll- und Aufsichtsorganen;
  • Kapitalmaßnahmen;
  • Fusionen und Übernahmen, Restrukturierung des Unternehmens;
  • Änderung der Statuten.

Grundsätzlich erfolgt eine Zustimmung zu den ausgearbeiteten Vorschlägen des Unternehmens, wenn die unter Punkt 2 genannten Grundsätze als nicht gefährdet angesehen werden. In begründeten Fällen kann Creutz & Partners von dem geregelten Abstimmverhalten abweichen bzw. sich der Stimmabgabe enthalten, wenn dies nach eigener Einschätzung dem allgemeinen Interesse der Anteilsinhaber des C&P Funds dient.

7. Kontrollen und Berichterstattung

Creutz & Partners hat Kontrollen betreffend die Ausübung des Stimmrechtes eingeführt. Der Fondsrisikomanager wird über die durchgeführten Kontrollen unterrichtet und nimmt eigene Kontrollen vor.

Creutz & Partners erstellt einen jährlichen Bericht über die tatsächlich erfolgte Stimmrechtsabgabe. Dieser Bericht wird den Anteilsinhabern des C&P Funds auf Anfrage zur Verfügung gestellt.